Verpackungsprozess automatisieren

Bleiben Sie mit einer schlanken Intra-Logistik im Online-Handel wettbewerbsfähig.

Mit einer automatisierten Verpackungstechnik erfolgreich versenden

Gerade im Online-Handel spielen die Prozesse "Kommissionierung" und "Versand" eine große Rolle. Hier wird das Geld verdient - oder eben nicht. Da gerade junge Unternehmen ein starkes Wachstum aufweisen, müssen bestehende Strukturen immer wieder hinterfragt und aufgebrochen werden. Zentrales Ziel ist, den Verpackungsprozess zu automatisieren. Dies sollte idealerweise modular erfolgen, damit die Investitionskosten nicht explodieren und eine automatisierte Verpackungstechnik Schritt für Schritt eingeführt wird.

Referenzanlagen mit ansteigendem Leistungspotential:

Beispiel einer 1-Platz Verpackungsanlage "In-Line".

Beispiel einer 2-Platz Verpackungsanlage "Face-to-Face".

Beispiel einer 3-Platz Verpackungsanlage "T-Anordnung".

Beispiel einer 6-Platz Verpackungsanlage "Doppel-T-Anordnung".


 

Das sollten Sie beachten, wenn Sie Ihren Verpackungsprozess automatisieren möchten:

1. Kommissionierung und Verpackungsprozess trennen

Das Picken der Bestellpositionen im Lager und das anschließende Verpacken der Waren sind unterschiedliche Arbeitsprozesse in sowohl zeitlicher, als auch inhaltlicher Hinsicht. Beide Abläufe lassen sich effizient und wirtschaftlich ausführen, wenn sie entkoppelt werden, wenn es also einen "Kommissionierprozess" und einen "Verpackungsprozess" gibt. Neben der Fehlerreduzierung durch das 4-Augen-Prinzip steigen durch die Trennung der Abläufe auch Routine und Produktivität. Mit diesem einfachen Schritt sind schon die ersten 10% Kosteneinsparung möglich.

2. Wichtig: das Gesamtkonzept im Auge haben

Bei steigendem Versandvolumen stößt man immer wieder an seine Grenzen. Der Personalbedarf nimmt zu, der Warenfluss stockt, die Reklamationsquote steigt. In einer solchen Situation möchte man gerne mit "Schnellschüssen"  den Verpackungsprozess automatisieren. Mit dem gutgemeinten Kauf einer Umreifungsmaschine gelingt auch eine geringfügige Verbesserung, die wahren Probleme sind damit aber nicht behoben. Der Grund ist einfach: das Gesamtkonzept fehlt. Unsere H+D-Fachberater geben Ihnen wertvolle Unterstützung für eine zielgenaue Erweiterung Ihrer Verpackungstechnik.

3. Pufferplätze schaffen

Bei der Entkopplung von Picken und Packen müssen Puffer für fertig kommissionierte Ware eingerichtet werden. Das beruhigt den Warenfluss und vermeidet Wartezeiten. Die Puffer lassen sich beispielsweise über Kommissionierwagen, Durchlaufregale oder Staurollbahnen unmittelbar vor dem Versandbereich einrichten. Die Puffer bringen nach unserer Erfahrung weitere 5 % Kosteneinsparung. Und jetzt kann man beginnen, mit Verpackungstechnik den Versand zu automatisieren. Der H+D E+-Packplatz® ist hierfür ideal.

4. Der H+D E+-Packplatz®

Wenn sich beim Versandvolumen Wachstum abzeichnet, sind stufenweise Optimierungen sinnvoll. Die Investitionen sollten so erfolgen, dass alle Komponenten einer Versandanlage auch in einem späteren Stadium weiter verwendet werden können. Wir haben mit unserem H+D E+-Packplatz® Konzept einen modularen Systembaukasten entwickelt, der Ihr Wachstum mit eingebaut hat und bei Erweiterungen alles Bestehende upcycelt. Wie bei einem Lego-Baukasten können so ganz neue Packplatzsysteme entstehen.

Beispiel: 
Herr Clever von Firma Biofrisch versendet durch seinem Online-Shop täglich 100 Pakete. Er rechnet damit, dass sich binnen eines Jahres der Umsatz verdoppelt. In 5 Jahren will er 1.000 Pakete täglich versenden. Aktuell erledigt Herr Clever den gesamten Versand noch händisch, er investiert jedoch im ersten Schritt in eine 1-Platz Verpackungsanlage von H+D mit Waage, Kartonverschließer und Umreifungsmaschine. Die Investition liegt bei € 15.000,--. Hat er für das Verpacken von 100 Paketen vor der Investition noch einen ganzen Tag gebraucht, schafft er den Versand heute in knapp 2 Stunden. Die Amortisationszeit beträgt demnach 3 Monate. 
Die Ingenieure von H+D haben Herrn Clever gleich noch aufgezeichnet, wie die Anlage bei 500 Kartons aussieht: vor dem Kartonverschließer werden 2 weitere Packplätze eingerichtet, so dass eine 3-Platz Verpackungsanlage entsteht. Ein Packplatz wird mit einem Hubtisch gebaut, damit auch schwere Kartons ergonomisch verpackt werden können. Die Staurollbahn wird ebenfalls noch etwas verlängert und am Ende ein Zutakt-Bandförderer vor der Umreifungmaschine installiert. Die Investitionskosten liegen bei € 12.000,--. Die Amortisationszeit beträgt ebenfalls 3 Monate.
Auch 1.000 Kartons pro Tag können mittels einer Erweiterung mühelos geschafft werden. Die bestehende 3-Platz Verpackungsanlage wird zu einer 6-Platz Verpackungsanlage gepiegelt montiert und die Staurollbahnen vor der Umreifungsmaschine zusammengeführt. Kostenpunkt: € 35.000,--. Die Amortisationszeit beträgt wieder 3 Monate. Der Platzbedarf in der finalen Ausbaustufe beträgt ca. 75 qm. Jedes Element der alten Ausbaustufen wurde wiederverwendet.

Zu guter Letzt:

Angst vor der Automatisierung?

Nicht alle Unternehmen möchten Vorreiter in Sachen Automatisierung sein. Das ist verständlich und oftmals auch gut so. Dennoch führt an der Digitalisierung und der Verschlankung von Versandprozessen kein Weg vorbei. Wichtig ist, dass Sie sich für Ihre Entscheidungen Zeit nehmen und keine "Schnellschüsse" wagen. Dazu sind die Prozesse zu komplex. Mit unserer Erfahrung aus Tausenden realisierter Verpackungsanlagen und mit unserem einzigartigen Systembaukasten können wir Sie auf Ihrem Weg in die Automatisierung Schritt für Schritt begleiten. Dabei liegt unser Fokus auch auf der Ausgestaltung der Schnittstellen zur Produktion und Lagerverwaltung.

Was nützt die Automatisierung?

Die erzielbaren Einsparungen durch Investitionen in Versandprozesse sind vielfältig. Leicht messbar sind die Steigerung der Produktivität und die Senkung von Packfehlern. Aber auch die Mitarbeiterzufriedenheit wird durch die körperlichen Entlastungen und die Aufwertung des Aufgabenbereichs der Versandabteilung spürbar steigen. Dies verbessert das Betriebsklima und reduziert Fluktuation. Schließlich generieren verbesserte Lieferpünktlichkeit und Lieferqualität eine größere Kundenbindung. All diese positiven Effekte stellen attraktive Anreize für Unternehmen dar, das Thema der Modernisierung und Automatisierung ihrer Verpackungsprozesse anzugehen.

Seit 1803: Deutschlands ältester Spezialist für Verpackungsmaschinen und Verpackungstechnik
Sie haben Fragen zu unseren Produkten und Dienstleistungen?
Dann rufen Sie uns an unter

oder schreiben Sie uns eine E-Mail über das Kontaktformular.
 * Geben Sie bitte entweder Ihre Telefonnummer oder Ihre E-Mail-Adresse an, damit wir Sie kontaktieren können.
Noch Zeichen
1 Bitte beachten Sie, dass im Mitteilungsfeld keine Hyperlinks (http: / https: / ftp: / www.) zugelassen sind.

Hinweise zum Datenschutz:
Ihre eingegebenen Daten werden SSL-verschlüsselt an uns übertragen und automatisch gespeichert. Die gespeicherten Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.